Günstiges Sensorboard (IMU) mit 10 Freiheitsgraden

Da ich gerade dabei bin mit einen Quadcopter zu bauen, habe ich mir aufgrund der recht teuren [tippy title="IMU"]Inertial Measurement Unit[/tippy]-Platinen mit 9 bzw. 10 Freiheitsgraden eine eigene Platine entwickelt.
Als Grundlage wurden ausschließlich digitale [tippy title="MEMS"]micro-electro-mechanical system[/tippy]-Sensoren mit I2C-Schnittstelle verwendet welche aufgrund des Smartphone/Tablet-Booms inzwischen sehr günstig zu bekommen sind. Von jedem Sensor ist jeweils eine Intterrupt-Leitung auf die Stiftleiste geführt und zusätzlich noch ein weitere der über einen Jumper wählbar ist.
Der Gesamtpreis der Komponenten beläuft sich auf rund 10€. Die Platine habe ich bei IteadStudio für etwa 1€ fertigen lassen.

Als Sensoren wurden folgende ausgewählt:

Die Platine hat eine Größe von 35,2 x 21,5 mm. Die Leiterplattendicke beträgt 1mm.

Hier ein erster Test der Platine. Nicht über die Ungenauigkeit wundern, das liegt einfach daran, dass ich keine feste Abtastrate verwendet habe und es sich zudem um die Rohdaten handelt, welche natürlich etwas rauschen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=phhljrqqI2o[/youtube]

Besonders überrascht hat mich die geringe Reaktionszeit des Magnetsensors.

Weitere Infos folgen…

Dieser Beitrag wurde unter Projekte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>